• Bildung und Studium in Brandenburg

Was heißt eigentlich Inklusion?

Das Wort selbst stammt aus dem Lateinischen und heißt „Einschluss“. Man könnte es auch frei mit „dazu gehören“ übersetzen. Es umfasst im deutschen Sprachgebrauch die UN-Behindertenrechtskonvention, die alle Staaten dazu verpflichten, Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen vollständig und vor allem auch gleichberechtigt in die Gesellschaft zu integrieren. Und natürlich geht dieses Thema auch an der Schulbildung nicht vorbei. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer „inklusiven Schule“, die in Brandenburg seit 2012 mit dem Pilotprojekt „Inklusive Grundschule“ aktiv gelebt wird. Denn für Lehrerinnen und Lehrer ist es besonders wichtig zu erkennen, ob ein Kind durch persönliche Beeinträchtigungen eventuell einer besonderen Förderung bedarf. Aber auch die Akzeptanz unter den Schüler spielt dabei eine wichtige Rolle. Entscheidend für eine gelungene Inklusion ist eine dafür optimierte Unterrichtsorganisation, damit sich das Lerntempo individuell auf die Schüler einstellen kann.

Lehrerbildung in Brandenburg

lehrerbildungSeit dem Wintersemester 2013/2014 hat sich einiges im Lehrplan für Lehramtsstudenten in Brandenburg getan. So wird nun verstärkt auf die Bildung von Kernkompetenzen mit dem Schwerpunkt auf die individuelle Förderung von Schülern gesetzt. So wurde das Studium beispielsweise um eine inklusionspädagogische Grundlage erweitert, damit die angehenden Lehrerinnen und Lehrer allen Anforderungen an eine inklusive Schule erfüllen. Außerdem ist nun der Schwerpunkt „Inklusion“ dazugekommen, der in der Primarstufe gewählt werden kann. Im Bundesland Brandenburg existiert ein eigenes Lehramt für die Grundschule sowie ein übergreifendes Lehramt für die Sekundarstufe 1 und 2 an allen anderen Schulen. Auf diese Weise soll es den neuen Lehrkräften ermöglich werden, dass sie sich stärker auf eine gezielte fachliche Spezifikation in den unterschiedlichen Schulstufen vorbereiten können.

Mehr Lehrer für Brandenburg

lehrer-in-brandenburgIm Jahr 2014 wurde ein neuer Rekord aufgestellt: über 900 neue Lehrkräfte wurden im Bundesland Brandenburg neu eingestellt – das sind so viele wie noch nie. Außerdem steht nun jedem neuen Lehrer und jeder neuen Lehrerin frei, sich für eine Verbeamtung zu entscheiden. Damit dieser positive Trend auch für 2015 und 2016 fortgesetzt werden kann, hat das Bildungsministerium weitere Einstellungs- und Werbekampagnen gestartet. Damit auch während eines laufenden Schulbetriebs die Lehrkräfte motiviert werden, sich für eine Stelle in diesem Bundesland zu entscheiden, wurden ab 2014 die Lehrerwochenstunden auf 27 im Primarbereich und 25 Stunden für alle anderen Schulen herabgesetzt.

Organisation des Unterrichts

unterrichtsorganisationFür eine einheitliche Unterrichtsorganisation dient die Verwaltungsvorschrift als Grundlage, die besagt, dass jede Schule einen spezifischen Stundenplan für jede einzelne Klasse und Jahrgangstufe erstellen muss. Außerdem müssen die Schulen gewährleisten, dass ein ausgearbeitetes Vertretungskonzept vorliegt, damit der Unterricht grundsätzlich gesichert ist und fortgeführt werden kann. Die Grundlage dafür bildet das Projekt „Verlässliche Schule Brandenburg“, das sich am Schultag orientiert und verschiedene Abstimmungsprozesse durchläuft. Daran sind unterschiedliche Gremien, Schüler, Vertreter der Eltern und diverse Lehrkräfte beteiligt. Das Vertretungskonzept setzt sich aus Vertretungsreserve und –budget zusammen, dass auch einen kurzfristigen Einsatz von Lehrkräften ermöglicht.

Zahlen, Daten und Fakten

zahlen-daten-fakten-bildung-in-brandenburgDer aktuelle Trend von 2014/2015 zeigt, dass im Bundesland Brandenburg rund 2.000 Schüler angemeldet wurden. Damit steigt die Schülerzahl auf beeindruckende 270.000 junge Menschen an. Die Schülerzahl setzt sich folgendermaßen zusammen: 121.000 Schüler in der Primarstufe, 85.000 Schüler in der Sekundarstufe 1, 24.000 Schüler an Gymnasien und nochmals 40.000 Schüler an beruflich orientierten Schulen. Des Weiteren wurden aktuell über 20.000 neue Schülerinnen und Schüler in Brandenburg eingeschult. Auch außerhalb der Schule existieren viele Möglichkeiten der Bildung in Berlin/Brandenburg: so gibt es diverse Sprachschulen, eine exzellente Mathe Nachhilfe in Berlin und zahlreiche Nachhilfslehrer in verschiedenen Schulfächern wie Englisch, Deutsch sowie weiteren Sprachen.

Umweltbildung in Brandenburg

| |

Jeder, der bereits einmal durch das schöne Bundesland Brandenburg gefahren ist, wird die vielen naturbelassenen Orte und Landstriche gesehen haben, die sich von Wittenberge bis Cottbus erstrecken. Damit eben diese Landschaften für künftige... WEITER LESEN

Demografie-Entwicklung in Brandenburg

| |

Die Landesregierung Brandenburg hat mit Beschluss vom 10. Juli 2012 eine Kommission, zur „Erarbeitung von Empfehlungen für künftige Modelle der Grundschulversorgung im ländlichen Raum in Brandenburg angesichts der langfristigen demografischen Entwicklung einschließlich eines... WEITER LESEN